Springe direkt zu Inhalt

Philip Bockholt

Philip Bockholt

Universität Leipzig

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Orientalischen Institut der Universität Leipzig

Dr. Philip Bockholt arbeitet seit WiSe 2018/19 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Orientalischen Institut der Universität Leipzig und unterrichtet Veranstaltungen im BA und MA Arabistik und Islamwissenschaft. Er promovierte 2018 in Islamwissenschaft an der BGSMCS der FU Berlin zu islamischer Weltgeschichtsschreibung um 1500. Für seine Dissertationsschrift wurden ihm sowohl der Forschungspreis der Annemarie-Schimmel-Stiftung für Islamkunde als auch die Honourable Mention des European Award for Iranian Studies der Societas Iranologica Europaea sowie der Classical Islamic World Book Prize von Gorgias Press zuerkannt. Als Postdoc wurde ihm der Pre-Doc Award 2020 der Universität Leipzig zugesprochen.

Er ist Mitglied und Sekretär der Kommission Afrika–Asien–Europa der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. In seinem Habilitationsthema behandelt er arabisch-persisch-türkische Übersetzungsprozesse und Wissenstransfer im östlichen Mittelmeerraum vom 14. bis 18. Jahrhundert.

Universität Leipzig (seit 2018):

Orientalisches Institut, wissenschaftlicher Mitarbeiter

Promotionsprojekt (2014 – 2018):

Weltgeschichtsschreibung zwischen Schia und Sunna. Ḫvāndamīrs (gest. 1535-6) Ḥabīb as-siyar und seine Rezeption im Handschriftenzeitalter