Berlin Graduate School Muslim Cultures and Societies

Sacred Topographies

In dem Versuch, Grundelemente aller Forschungsgebiete zu verbinden, untersucht dieser Forschungsbereich die verschiedenen Ausdrucksformen von Vorstellungen und Konzepten von sakralem Raum und sakralen Topographien. Untersucht werden hier sowohl die Akteure, die an der Entstehung und Aufrechterhaltung dieser Konzepte beteiligt sind, als auch die sozialen, ökonomischen und politischen Konsequenzen, die solche Konzepte mit sich bringen. Die Forschung konzentriert sich auf die (schwierige) Unterscheidung zwischen sakral und profan; religiöse Vorstellungen, Praktiken, Glauben und Rituale; soziale Ordnung und Protest; Gemeinschaftsbildung, Autorität und Macht (religiös und säkular); die Konstruktion von Grenzen und ihre Überschreitung. Dabei sind die Beziehungen zwischen Muslimen und Nichtmuslimen von zentralem Interesse.

Forschungsschwerpunkte und mögliche Dissertationsthemen sind in diesem Bereich:

  • Repräsentationen von „sakralem Raum“,
  • Bedeutungen des Pilgerns,
  • Einhaltung und Überschreitung von Grenzen,
  • Identitätsbildung und Machtprojektion,
  • Kommunale Konflikte und konfessionsgebundene Gewalt,
  • Repräsentationen von heiligen Stätten in populärer Kunst und Kultur.

Beispielprojekte: