Springe direkt zu Inhalt

New Mobilities and Evolving Identities. Islam, Youth and Gender in South and Southeast Asia

Internationale Konferenz

 

20.- 21. April 2012, Berlin

 

Die internationale Konferenz „Islam, Youth and Gender in South and Southeast Asia” wird gemeinsam vom Querschnittsbereich Medialität und Intermedialität in den Gesellschaften Asiens und Afrikas (HU Berlin), von der Berlin Graduate School Muslim Cultures and Societies (BGSMCS) und vom Exzellenzcluster Normative Orders (Universität Frankfurt a.M.) veranstaltet und findet am 20. und 21. April an der Humboldt-Universität sowie an der Freien Universität in Berlin statt.

Der thematische Rahmen dieser Veranstaltung ist aus einem vorbereitenden Workshop hervorgegangen, der im April 2011 unter dem Titel “New Approaches to Gender and Islam: Translocal and local feminist networking in South and Southeast Asia“ am Institut für Asien- und Afrikawissenschaften (HU Berlin), stattgefunden hat. Während es im vorbereitenden Workshop vorrangig um die kommunikativen Strategien, diskursiven Praktiken und auch um neue Formen der Organisation muslimischer Frauenrechtsaktivist_innen in den beiden Großregionen Süd- und Südostasien ging, wird in der Konferenz nun ein weiterer Schwerpunkt auf das Thema Jugend gelegt. In vier Einzelpanels werden rund zwanzig Wissenschaftler_innen aus Südasien, Südostasien, Nordamerika und Europa aus ihrer laufenden Forschung vortragen und miteinander diskutieren. Als Keynote-Referentin konnte Meena Sharify-Funk (Waterloo, Ontario) gewonnen werden, Autorin der 2008 erschienene Monographie „Encountering the Transnational: Women, Islam and the Politics of Interpretation“.

 

Anmeldung bis 15. April 2012 unter: medialitaet@asa.hu-berlin.de

Die Konferenzteilnahme ist kostenlos, die Teilnehmendenzahl ist beschränkt.

 

Veranstaltungsort am Freitag, 20. April 2012: Festsaal Luisenstraße, Humboldt-Universität zu Berlin

Veranstaltungsort am Samstag, 21. April 2012: Seminarzentrum der Freien Universität Berlin

 

Konferenzprogramm (pdf)

 

 

 

Organisiert von: 

Querschnittsbereich Medialität und Intermedialität in den Gesellschaften Asiens und Afrikas, Humboldt Universität zu Berlin (Prof. Nadja-Christina Schneider)

                   

Berlin Graduate School Muslim Cultures and Societies (BGSMCS) 

(Prof. Gudrun Krämer)   

Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ , Goethe-Universität Frankfurt am Main

 (Prof. Susanne Schröter)                

 

 

 

Finanziert durch:

Gerda Henkel Stiftung    

BGSMCS

Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“