Springe direkt zu Inhalt

Verspätet? Lokal? Bergsonianisch? Zur Moderne in der Türkei

Interview mit Wendy M. K. Shaw

KUNSTFORUM Band 252

KUNSTFORUM Band 252

   

Abstract:

Wendy M. K. Shaw gehört zu den Expertinnen einer jüngeren Generation von Kunsthistorikerinnen, die die Schnittstellen und Debatten zwischen Moderne und Postkolonialismus, Philosophie, Religion und Kunst in der islamischen Welt beleuchten. Sie
ist Professorin für die Kunstgeschichte Islamischer Kulturen und lehrt seit 2014 am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität, Berlin. Sie promovierte 1999 an der UCLA in Los Angeles. Der geographische Schwerpunkt ihrer Forschung liegt in den Zonen des ehemaligen spätosmanischen Reichs und der Republik Türkei in Dialog mit anderen Regionen des globalen Südens. Ihr Fazit: So etwas wie eine ‚islamische Kunst‘ gibt es in der Türkei gar nicht.

 

Link:

Moderne, reloaded - Interview Wendy M. K. Shaw

 

Bibliographical References:

Shaw, M. K. Wendy. "Verspätet? Lokal? Bergsonianisch? Zur Moderne in der Türkei", Moderne reloaded. Befragung einer Epoche Band 252: 132-135.